Vielfalt

Überparteilichkeit und Vielfalt gehören zur Identität des v.f.h.: als Selbstverständnis und als Auftrag, in der Seminararbeit über Partei- und Meinungsgrenzen hinweg offen zu diskutieren, den politischen Streit zu suchen, aber stets um der Sache willen und im Rahmen fairer Diskussion. Im v.f.h. sind Menschen aktiv, die sich in demokratischen Parteien sowie in zahlreichen Organisationen und Initiativen engagieren. Eine Auswahl dieser Organisationen findet sich unten. Wer im v.f.h. Seminare leitet, bringt diese Erfahrungen ein.

American Field ServiceAIESECJugendnetzwerk LambdaAmnesty InternationalASAArbeiter-Samariter-BundAshokaATTACAllgemeiner Studierendenausschuss der Uni BonnHeinrich Böll StiftungBürgerstiftung HamburgBund für Umwelt und NaturschutzBUNDjugendCDUCoastal Humane SocietyDemokratische LinkeDeutsche Gesellschaft für KriminalistikDeutsche LebensrettungsgesellschaftDeutsches Rotes KreuzFDPFachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften Uni PotsdamGerman Church AtlantaGesellschaft für InformatikGreenpeaceBündnis 90 / Die GrünenInstitut zur Förderung des publizistischen NachwuchsesInitiative Psychologie im UmweltschutzJunge UnionJunge LiberaleJusos in der SPDKolpingwerk DeutschlandLesben- und Schwulenverband DeutschlandLandesschülerInnenvertretung NRWLandesschülerInnenvertretung Schleswig-HolsteinMittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSURochus und Beatrice Mummert-StiftungNetzdemokratenNational Model United NationsÖkumenischer KirchentagPfadfinderRound Table DeutschlandSchüler Union DeutschlandsService Civil InternationalSchüler Helfen LebenSPDTrainerInnen-Netzwerk SprungbrettStiftung für die Rechte zukünftiger GenerationenStartsocialStudentenforum im Tönissteiner KreisTransparency Internationalver.diVereinigung für ökologische WirtschaftsforschungYouth for Understanding