Paroli den Parolen

Argumentationstraining gegen rechts

Datum:
10.11.2017 - 12.11.2017
Ort:
Bonn
Seminarnummer:
WA 1715
Teilnahmebeitrag:
55,00 Euro
Anmeldung:
Anmeldeformular

Beschreibung

„Das Problem ist, dass wir den Juden zu viele Moscheen bauen!!!“ (Hagen Rether)

dreamstime s 68128988...sicherlich ein Extremfall für unbedachte und unlogische Meinungsäußerungen und in diesem Fall auch satirisch gemeint. Doch im Berufs- und Studienalltag, im Verein, in Medien und Internet und vielleicht auch im Familien- und Freundeskreis begegnen uns immer wieder Vorurteile und Stammtischparolen. Meist treffen sie uns unerwartet, sorgen für Unsicherheit und Sprachlosigkeit. Was kann man gegen sexistische, ausländerfeindliche, homophobe oder antisemitische Parolen, gegen diskriminierende und sachlich falsche Beiträge tun? Warum sollten wir die Diskussion nicht scheuen und wo liegen die Grenzen der verbalen Auseinandersetzung? Und kann ich eine Diskussion zufrieden verlassen, selbst wenn niemand meine Ansicht geteilt hat?

Genau das wollen wir gemeinsam herausfinden und erproben, handlungs- und praxisorientiert, unter Einbezug von Beispielen aus eurer eigenen Erfahrungswelt. Wir wollen gemeinsam Argumentationsstrategien entwickeln, die Euch die Auseinandersetzung mit unerwarteten Äußerungen im Alltag erleichtern und es Euch ermöglichen in Zeiten von Populismus und Fake News eure Meinung zu vertreten.


>> Programm

1. Tag         

Anreise bis 18.00 Uhr

Von anderen ohne ausreichende Begründung schlecht denken
Das Vorurteil als Grundlage der Stammtischparole


2. Tag

Ist das jetzt eine Stammtischparole?
Hintergründe und Merkmale von Stammtischparolen

Denken in Dilemmata
„Ganz einfach für alle das Gleiche“ oder „Da muss man schon den Einzelfall sehen“ – Spannungsfelder und Dilemmata der Demokratie

Mit erhobenem Zeigefinger?
Über eine angemessene Haltung im Umgang mit Stammtischparolen


3. Tag

Wege aus der Ohnmacht
Gegenstrategien für den Umgang mit Stammtischparolen

Und wie geht das konkret?
Praxisbeispiele und Rollenspiele

Das Seminar endet um 15:00 Uhr.


>> Die Referierenden

Fabian Müller, M.Ed.B.A., studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Bildungswissenschaften in Mainz. Nach pädagogischen Tätigkeiten im Gedenkstättenbereich und der Extremismusprävention sowie dem Lehramtsreferendariat seit 2017 pädagogisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Adolf-Bender-Zentrum e.V. in Sankt Wendel. Seit 2010 Argumentationstrainer gegen Stammtischparolen, Durchführung zahlreicher ein- und mehrtägiger Workshops für verschiedenster Träger.

Marvin Müller
hat im letzten Jahr einen bildungspolitischen Freiwilligendienst in der Slowakei gemacht. Er kommt aus dem Bereich der Schüler*innenbeteiligung und ist unter anderem als Trainer für die europäische Schüler*innenvertretung OBESSU aktiv. Als Teilnehmender der FerienAkademien fand er 2015 zum v.f.h. und engagiert sich seitdem auch bei uns als Seminarleiter.  Marvin ist seit diesem Jahr ausgebildeter Argumentationstrainer des Netzwerks für Politische Bildung Bayern.


>> Literaturhinweise

  • Boeser-Schnebel, Christian; Hufer, Klaus-Peter, Schnebel, Karin; Wenzel, Florian: Politik wagen – Ein Argumentationstraining, Wochenschau-Verlag, Schwalbach (Taunus), 2016
  • Hufer, Klaus-Peter: Argumentationstraining gegen Stammtischparolen, Wochenschau-Verlag, Schwalbach (Taunus) 10. Auflage 2016
  • Hufer, Klaus-Peter: Argumente am Stammtisch. Wochenschau-Verlag, Schwalbach (Taunus), 7. Aufl. 2007


>> Die WochenendAkademie Politik richtet sich an interessierte und engagierte junge Erwachsene ab 18 Jahren. Die Teilnahme am gesamten Programm sowie die Übernachtung in der Tagungsstätte sind verbindlich. Im Teilnahmebeitrag sind Übernachtung und Verpflegung (VP) enthalten. Der Teilnahmebeitrag wird bar auf dem Seminar entrichtet. Die Reisekosten sind selbst zu tragen.

Tagungsstätte

Karte
Tagungsstätte
Haus Venusberg   -   Website
Straße:
Haager Weg 28-30
PLZ:
53127
Stadt:
Bonn
Land:
Land: de