Mitglieder

Der v.f.h. bringt Gleichgesinnte und Andersdenkende zusammen, die sich in verschiedenen demokratischen Parteien, in zivilgesellschaftlichen Organisationen, Vereinen oder Initiativen engagieren. Die Vielfalt der Meinungen, das geteilte Interesse an Politik sowie eigene politische Erfahrungen schafft die Basis einer aktiven demokratischen Streitkultur im v.f.h., die einzigartig ist und der man sich so schnell nicht entziehen kann.

Hier ein paar Beispiele:

Bild von Wienke Jensen für Testimonial Seite

Wienke Jensen

Studiert Rechtswissenschaft, Seminarleiterin

Den v.f.h. zeichnet für mich vor allem die Vielfalt seiner Teamenden aus. So haben wir alle verschiedene gesellschaftliche, berufliche und vor allem politische Hintergründe. Dank eines der Markenzeichen des v.f.h., der Überparteilichkeit, wird es uns möglich, dieses Potential gemeinsam zu nutzen und das, was uns Teamende eint, nämlich die Begeisterung für Politik und politisches Engagement mit unseren Seminaren an junge Menschen weiterzugeben. Mit Leidenschaft, Freude und Idealismus versuchen wir unseren Teilnehmenden zu zeigen: Diese Möglichkeiten, etwas zu verändern, hast du! Mach was draus!

Isabelle Paul

Isabelle Paul

Studiert Politikwissenschaft und Philosophie, Seminarleiterin

Menschen, die ein Ziel teilen: Andere für Politik und Demokratie zu begeistern. Ich glaube fest daran, dass die Demokratie kein naturgegebener Zustand ist. Sie muss zunächst verstanden werden, denn sie ist komplex! Aber wenn man einmal dahinter geblickt hat, ist sie aufregend, spannend und wirklich großartig. Im v.f.h. wird genau das gelebt und es macht riesigen Spaß!

Malte Delere

Malte Delere

Studiert Grundschullehramt, Seminarleiter

Uns zeichnet aus, dass wir erstens aus super vielen unterschiedlichen Leuten bestehen, die aber alle mit der gleichen Begeisterung für unsere Ziele dabei sind. Dabei habe ich immer das Gefühl, dass wir zwei Sachen besonders gut können. Zum einen sind wir überparteilich und zum anderen, für mich das Hauptanliegen, versuchen wir immer zu vermitteln, dass Politik und politisches Handeln mit sehr viel Spaß verbunden sein kann.

Pia Schulte

Pia Schulte

Studiert Management in Nonprofit-Organisationen, Seminarleiterin

Leidenschaft für Demokratie, authentisch gelebte Überparteilichkeit, engagierte Menschen, facettenreiche Seminarangebote, prall gefüllte Methodenkoffer, Begeisterung für Politik, Suche nach Lösungen für gesellschaftliche Probleme, offener politischer Diskurs, Politische Bildungsarbeit für junge Erwachsene auf Augenhöhe,…

Dr. Jens Saadhoff

Director Business Operations, XING E-Recruiting GmbH & Co. KG

Mit dem v.f.h. verbinde ich vor allem tiefgehende persönliche Diskussionen jenseits parteipolitischer Schlagworte oder talkshowtauglicher Verkürzungen. Besonders inspiriert haben mich dabei vor allem jene Veranstaltungen, bei denen völlig konträre Positionen aufeinandergeprallt sind. Zu erkennen, dass andere demokratische Standpunkte nicht „falsch“ sind, sondern meist auf Unterschieden in den ganz persönlichen Werten und Überzeugungen gründen, hat mich nachhaltig geprägt.

Johanna Pulheim

Referentin für Entwicklungspolitik bei der Stadt Köln

Bevor ich zum v.f.h. kam, war ich eine angepasste gute Schülerin, der es vor allem darum ging, gute Noten zu schreiben und es allen recht zu machen. Dass ich ein Recht und eine Pflicht habe, selbst zu denken und nach eigenen Werten zu handeln, dass dies für unser politisches System eine wesentliche Grundvoraussetzung ist, habe ich erst durch die Seminare des v.f.h. erkannt. Ohne den v.f.h. hätte ich mich weiterhin sozial, aber nicht politisch engagiert. Auch die Wahl meiner Studienfächer und mein Berufsweg wurden durch den v.f.h. stark geprägt.

Stefan Hennewig

Leiter Kampagne und Marketing bei der CDU Deutschland

Als ich von meinem ersten v.f.h.-Seminar nach Hause fuhr, war ich der festen Überzeugung ich müsste mit meiner Freundin Schluss machen, um ausreichend Zeit für die Rettung der Welt zu haben. Das hat sich dann glücklicherweise relativiert. Aber das unsere Demokratie nur funktionieren kann, wenn sich viele mit vielen unterschiedlichen Ideen daran aktiv beteiligen, das ist als treibende Überzeugung geblieben. Die Zusammenarbeit (teils sehr) überzeugter Parteigänger über Parteigrenzen hinweg – das macht den v.f.h. schon besonders. Denn diese Zusammenarbeit erfolgt ja nicht im Kleingartenverein oder der Street-Dance-AG, in denen sich politische Überzeugungen leicht ausklammern lassen. Sie erfolgt direkt an den Grundlagen des politischen Systems unserer Republik. Das ist cool.

Bild von Lars für die Testimonials

Lars Cords

Geschäftsführer einer Werbeagentur

Der v.f.h. war der Ort meiner politischen Adoleszenz. Hier habe ich gelernt zuzuhören, Argumente auf mich wirken zu lassen und mir eine eigene Meinung zu bilden. Hier habe ich die rhetorische Routine erlangt, Debatten zu führen, Präsenz zu entfalten und Gehör zu finden. Hier habe ich Respekt für parteipolitisches Engagement auch gegenüber Andersdenkenden entwickelt. Und hier habe ich gelernt, wieviele unglaublich sympathische, schlaue und politisch engagierte Menschen es gibt.