Seminare
Datum
17.11.19 – 20.11.19
Ort
Bruxelles
Seminarnummer
WA 1914
Seminargebühr
140,00

Eine Armee für EU*ropa?

Politische Studienreise zur EU in Brüssel

Die Europäische Union (EU), als Friedensstifterin nach innen gegründet, steht heute angesichts der Krisen und Konflikte in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft vor vielfältigen sicherheitspolitischen Herausforderungen. Nicht zuletzt angesichts der Völkerrechtsbrüche Russlands, der Unberechenbarkeit des US-Präsidenten Trump und des militärischen Aufrüstens Chinas gewinnen Fragen der (europäischen) Friedenssicherung und (militärischen) Krisenintervention neue Brisanz. Im Mittelpunkt der Debatte um eine gemeinsame europäische Verteidigung steht die (nicht ganz neue) Vision einer “Europäischen Armee”. Insbesondere Frankreich und Deutschland machen sich dafür stark.

Was aber ist unter einer europäischen Armee zu verstehen, und welche Herausforderungen und Hürden sind mit den diskutierten Konzepten verbunden? Wie weit ist die EU bereits mit dem Aufbau einer Europäischen Sicherheits- und Verteidigungsunion (Stichwort PESCO – ständige strukturierte Zusammenarbeit)? Was bedeutet eine verstärkte Militärkooperation in der EU für die Beziehungen und das Zusammenwirken von NATO und EU? Soll und kann die EU Aufgaben, die bisher die NATO wahrgenommen hat, übernehmen, oder sollte sie sich auf ihre Fähigkeiten als “Soft Power” besinnen?

Wir nehmen Europas Sicherheits- und Verteidigungspolitik ins Visier und diskutieren mit sicherheits- und verteidigungspolitischen Expert*innen bei der EU und NATO.

Die Expert*innen-Gespräche werden in Deutsch und Englisch geführt.

Anmeldeschluss ist der 15.10.2019.

 

Programm

1. Tag

Anreise bis 17:00 Uhr

Eine Armee für EU*ropa? – Konzepte, Kontroversen & aktuelle Entwicklungen

2. Tag

Besuche und Diskussionen I:
Europäisches Parlament
Hannah NEUMANN, Europaabgeordnete (Die Grünen), Fraktionsprecherin für Menschenrechts- und Friedenspolitik, Vize-Vorsitzende des Unterausschusses Menschenrechte, Mitglied im Unterausschuss für Sicherheits- und Verteidigungspolitik & Stellvertreterin im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten
Ulrich KAROCK, sicherheits- und politischer Berater des Unterausschusses für Sicherheit und Verteidigung (SEDE)

Organisierte Zivilgesellschaft / Nichtregierungsorganisation I
Leo HOFFMANN-AXTHELM, Brüssel-Vertretung, Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) & Transparency International (TI)

 

3. Tag

Besuche und Diskussionen II:

Ständige Vertretung Deutschlands bei der EU (STÄV)
Relja RICHERT, Major u. Referentin, Arbeitsbereich Militärpolitik, STÄV
Europäischer Auswärtiger Dienst (EEAS)
Lars SCHUMANN, stellvertretender Leiter, EU-Militärstab, EEAS (angefragt)
Organisierte Zivilgesellschaft / Nichtregierungsorganisation II
Anna PENFRAT, Fachreferentin, European Peacebuilding Liaison Office (EPLO) (angefragt)

Politisch-historischer Stadtrundgang

 

4. Tag

Eine Armee für EU*ropa? – Positionen und Perspektiven
Kritische Bewertung, Ausblick und Abschlussdiskussion

Das Seminar endet um 14:30 Uhr

Organisatorische Hinweise

Die WochenendAkademie Politik richtet sich an junge Erwachsene ab 18 Jahren. Die Teilnahme am gesamten Programm sowie die Übernachtung in der Tagungsstätte sind verbindlich. In der Seminargebühr sind Übernachtung und Verpflegung (Halbpension) enthalten. Am zweiten und dritten Tag sind wir viel in der Stadt unterwegs und evtl. zusätzlich benötigte Mahlzeiten sind nicht in der Seminargebühr enthalten. Die Anreise ist selbst zu organisieren. Die Kosten sind ebenso wie die Kosten für den ÖPNV in Brüssel selbst zu tragen.

Tagungsstätte
Auberge de Jeunesse J. Brel
Straße
Rue de la Sablonnière 30
PLZ
1000
Stadt
Bruxelles
Land
Belgien
Ausdrucken