Seminare
Datum
01.11.19 – 03.11.19
Ort
Bonn
Seminarnummer
WA 1916
Seminargebühr
55,00 €

Politisches Framing für Fortgeschrittene

Die Macht der Sprache in der politischen Debatte

Politik wird mit Sprache gemacht: „Hetzjagd“, „Ankerzentrum“, „Flüchtlingswelle“, „Steuerlast“. Wörter aus der politischen Debatte – mal sind sie uns bewusst und wir verwenden oder vermeiden sie gezielt, mal sind sie so selbstverständlich geworden, dass wir sie gar nicht mehr bemerken bzw. als Begriffsrahmen sehen, mit dem auch ein bestimmter Deutungshorizont verbunden ist.

Die Rede ist von Frames – Begriffen und Bildern, die unser Denken, unsere Gefühle und unsere Entscheidungen bestimmen. „Wenn es eine Debatte zu einem Thema gibt, so sind die dabei verwendeten Deutungsrahmen weder zufällig noch notwendig vorgegeben. Sie werden immer ausgewählt, und man kann jederzeit danach fragen, wie diese Auswahl zustande kommt. Entscheiden wir uns, über Chemnitz als eine “Hetzjagd auf Ausländer” zu sprechen, oder reden wir von “rechtsradikalen Ausschreitungen”, die “ein Viertel der deutschen Bevölkerung” zum Ziel haben? Gerade in einem aufrichtigen Gespräch wird genau diese Auswahl immer auch ein Element der Debatte sein. Anderenfalls wird sie fremdbestimmt.“, schreibt Houssam Hamade in der ZEIT.

Gemeinsam wollen wir analysieren, wie Sprache unser Denken beeinflusst, wie Begriffe bewusst geschaffen und eingesetzt werden, um Meinung zu machen oder zu beeinflussen. Und wir werden selbst kreativ: Welche Metaphern und Frames können wir schaffen, um Positionen auszudrücken und zu verstärken? Und welche Frames erwarten wir in den Medien, damit nicht bereits mit der Wortwahl eine bestimmte Meinung mitgeliefert wird?  Werden wir sprachmächtig und bestimmen die politischen Diskurse mit!

Programm

 

1. Tag
Anreise bis 18:00 Uhr

Framing – Was ist das überhaupt?
Spielerisch-assoziative und kritische Annäherung an das Thema

 

2. Tag

„Die Landkarte ist nicht das Gebiet“ – Wie funktioniert Framing?
In Bildern denken – Wahrnehmung und Wirklichkeit

Sprache und Politik
Ein Blick in die Diskursgeschichte

Wie Populist*innen arbeiten
Eine Anleitung zur „Volksverführung“

Framing für Fortgeschrittene
Kreativitätswerkstatt – neue politische Frames finden und entwickeln!

 

3. Tag

Man kann nicht nicht framen…
Was tun, um verantwortungsvoll, treffend und präzise zu formulieren?

Das Seminar endet um 15:00 Uhr

Literaturhinweise

  • Elisabeth Wehling: Politisches Framing, edition medienpraxis, Köln 2016
  • Denkwerk Demokratie (Hrsg.): Sprache Macht. Denken – Politische Diskurse verstehen und führen, Campus Verlag, Frankfurt / Main 2014
  • Walter Ötsch + Nina Horaczek: Populismus für Anfänger – Anleitung zur Volksverführung, Westend Verlag, Frankfurt / Main 2017
  • Aus Politik und Zeitgeschichte 13/2017, Thema: Wahrheit. Link

Das Seminarteam

Michael Ohnesorge hat Wirtschafts- und Politikwissenschaften (und ein bisschen Philosophie) in Bremen und Göttingen studiert und ist Gründungsmitglied des v.f.h. Er arbeitet als Kommunikationstrainer, Coach und Berater für politische Organisationen, Verbände und Unternehmen(sgründer) und verfügt über umfangreiche Erfahrungen eigenen politischen Engagements in einer Partei und verschiedenen Verbänden. Sein Lieblingsframe: Du bist nicht dick, sondern ein Genießer…

Philipp Lehmann studiert Politikwissenschaften im Master in Bonn. Er ist seit rund fünf Jahren beim v.f.h. dabei, schwerpunktmäßig leitet er die Projekttage zum Globalen Lernen. Nach dem Einstieg in die Bildungsarbeit beim v.f.h. sind noch weitere Themenbereiche der Kinder- und Jugendbildung hinzugekommen, neben der Leitung von Seminaren für die Friedrich-Ebert-Stiftung auch Gewaltpräventions- und Selbstbehauptungskurse für Kinder und Jugendliche über den Kölner Träger Skills4Life.

 

Die WochenendAkademie Politik richtet sich an junge Erwachsene ab 18 Jahren. Die Teilnahme am gesamten Programm sowie die Übernachtung in der Tagungsstätte sind verbindlich. In der Seminargebühr sind Übernachtung und Verpflegung (VP) enthalten. Die Seminargebühr wird bar auf dem Seminar entrichtet. Die Reisekosten sind selbst zu tragen und zu organisieren.

Tagungsstätte
Jugendherberge Bonn
Straße
Haager Weg 42
PLZ
53127
Stadt
Bonn
Land
Deutschland
Ausdrucken